AutorSu Vössing
BewertungSchwierigkeitEinfach

Ein Klassiker mal anders: Tomaten und Kichererbsen verleihen der Zwiebelsuppe einen exotischen Geschmack. Wer möchte, fügt Kreuzkümmel und etwas Pastis hinzu. Sterneköchin Su Vössing verrät uns ihr Rezept zum Nachkochen.

Tipp: Die Zwiebelsuppe ist ideal für Gäste!

Tweetspeichern

Ergibt4 Portionen
Vorbereitungszeit20 minGarzeit1 Std. 40 minGesamt Zeit2 Std.

 600 g feste kleine Zwiebeln
 3 Knoblauchzehen
 2 EL Kokosöl
 40 g Tomatenmark
 30 g Honig
 1 Msp. gemahlener Kreuzkümmel
 Meersalz
 frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
 1 l kräftige Rinderbrühealternativ Gemüsebrühe
 400 g frische Tomaten
 200 g Kichererbsen aus dem Glasabgetropft
 1 EL Pastis(nach Belieben)

1

Zwiebeln schälen und diese dann vom Gemüseschneider der KITCHENAID in Scheiben schneiden lassen. Knoblauch fein hacken.

2

Die Cocotte vorheizen und Kokosöl hineingeben, welches einen lieblichen Duft verbreitet. Die Zwiebel-Knoblauch-Mischung hinzufügen und bei mittlerer Hitze 2 bis 3 Minuten unter Rühren anschwitzen.

3

Mit Meersalz und Pfeffer würzen und die Brühe zugießen, um sie langsam aufzukochen. Tomatenmark, Honig und Kreuzkümmel hinzufügen.

4

Inzwischen Wasser in einem Topf zum Kochen bringen und die Tomaten hineingeben, um sie 1 bis 2 Minuten zu blanchieren.

5

Nach dem Abschrecken mit kaltem Wasser die Haut abziehen und die Tomaten vierteln. Dabei den Stielansatz wegschneiden und die Trennwände mit den Kernen entfernen. Sie werden nicht gebraucht. Das Tomatenfruchtfleisch in schöne Tomatenfilets schneiden (oder würfeln) und sie mit den Kichererbsen in die Suppenmischung geben.

6

Zum Kochen bringen, mit einem Deckel verschließen und dann die Suppe bei sehr niedriger Hitze 5 Minuten köcheln lassen.

7

Für Frankreich-Liebhaber empfiehlt sich nun die Zugabe von Pastis.

8

Die Suppe sollte am besten 60 bis 120 Minuten ziehen, dann wird sie sämiger, aber für den Geschmack ist es nicht notwendig.

9

Die Zwiebelsuppe heiß in tiefe Teller füllen und dazu frisches Brot reichen.

10

Die übrige Suppe noch heiß in warm ausgespülte Einmachgläser abfüllen und diese direkt verschließen.

Unsere Produktempfehlungen:

 

Zutaten

 600 g feste kleine Zwiebeln
 3 Knoblauchzehen
 2 EL Kokosöl
 40 g Tomatenmark
 30 g Honig
 1 Msp. gemahlener Kreuzkümmel
 Meersalz
 frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
 1 l kräftige Rinderbrühealternativ Gemüsebrühe
 400 g frische Tomaten
 200 g Kichererbsen aus dem Glasabgetropft
 1 EL Pastis(nach Belieben)

Hinweise / Tipps

1

Zwiebeln schälen und diese dann vom Gemüseschneider der KITCHENAID in Scheiben schneiden lassen. Knoblauch fein hacken.

2

Die Cocotte vorheizen und Kokosöl hineingeben, welches einen lieblichen Duft verbreitet. Die Zwiebel-Knoblauch-Mischung hinzufügen und bei mittlerer Hitze 2 bis 3 Minuten unter Rühren anschwitzen.

3

Mit Meersalz und Pfeffer würzen und die Brühe zugießen, um sie langsam aufzukochen. Tomatenmark, Honig und Kreuzkümmel hinzufügen.

4

Inzwischen Wasser in einem Topf zum Kochen bringen und die Tomaten hineingeben, um sie 1 bis 2 Minuten zu blanchieren.

5

Nach dem Abschrecken mit kaltem Wasser die Haut abziehen und die Tomaten vierteln. Dabei den Stielansatz wegschneiden und die Trennwände mit den Kernen entfernen. Sie werden nicht gebraucht. Das Tomatenfruchtfleisch in schöne Tomatenfilets schneiden (oder würfeln) und sie mit den Kichererbsen in die Suppenmischung geben.

6

Zum Kochen bringen, mit einem Deckel verschließen und dann die Suppe bei sehr niedriger Hitze 5 Minuten köcheln lassen.

7

Für Frankreich-Liebhaber empfiehlt sich nun die Zugabe von Pastis.

8

Die Suppe sollte am besten 60 bis 120 Minuten ziehen, dann wird sie sämiger, aber für den Geschmack ist es nicht notwendig.

9

Die Zwiebelsuppe heiß in tiefe Teller füllen und dazu frisches Brot reichen.

10

Die übrige Suppe noch heiß in warm ausgespülte Einmachgläser abfüllen und diese direkt verschließen.

Zwiebelsuppe von Su Vössing
(Visited 173 times, 1 visits today)

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.