AutorRebekka Mädler
BewertungSchwierigkeitMittel

Gesund und lecker kochen im Winter – dieses Gericht ist dafür ideal.

Winterzeit ist Eintopfzeit. Eine besondere Variante davon ist eine traditionelle Soljanka mit Weißkohl. Das leckere Ergebnis dieses Soulfood-Rezepts wärmt euren Körper und Geist an kalten Tagen.

Ob in der klassischen Variante mit Wursteinlage, als Fisch- oder Pilzeintopf – die Soljanka zählt absolut zurecht zu den beliebtesten Eintöpfen überhaupt. Das schnelle und einfach zubereitete Gericht ist mittlerweile ein echter Kultklassiker der osteuropäischen Küche. In vielen gastronomischen Betrieben ist sie mittlerweile fester Bestandteil der Karte. Doch der Soulfood-Star unter den Eintöpfen kann noch mehr! Neben des deftig-herzhaften Geschmacks ist der Traditionseintopf ein echtes Leftover-Genie. Wurst- oder Gemüsereste, Überbleibsel in Tomatenmarktuben oder der würzige Sud eingelegter Gurken – in einer echten Soljanka findet so gut wie jeder Küchenrest Verwendung.

Tweetspeichern

Ergibt6 Portionen
Vorbereitungszeit20 minGarzeit50 minGesamt Zeit1 Std. 10 min

 200 g Jagdwurst(Alternativ Braten- und Wurstabschnitte)
 100 g Schinkenwürfel
 100 g Salami
 2 Zwiebeln
 250 g Weißkohl
 180 g Gurken-Sticks (Alternativ Gewürz- oder Salzgurken)
 3 EL Öl oder Butterschmalz
 720 ml Letscho(circa 1 Glas)
 4 EL Tomatenmark mit Würzgemüse
 900 ml Rinderbrühe oder Fleischbrühe
 60 ml Gewürzgurkenwasser
 2 kleine Lorbeerblätter
 6 EL Cremefine oder Crème fraîche oder Saure Sahne
 6 EL gehackte Petersilie
 Salz, Pfeffer, Paprikapulver (scharf), Zucker zum Würzen
 Frische Zitrone nach Geschmack

1

Zur Vorbereitung die Zwiebeln schälen, in Streifen schneiden und zur Seite stellen. Den Weißkohl putzen, die äußeren Blätter entfernen und ebenfalls in mundgerechte, feine Streifen schneiden. Die Gurken-Sticks und die Wurst würfeln.

2

Das Öl in einem großen Topf oder Bräter erhitzen und die Wurst darin scharf anbraten bis die ersten Röstaromen ihr Aroma entfalten.

3

Zwiebeln, geschnittene Gurken-Sticks, Weißkohl und Tomatenmark zugeben und ebenfalls kurz mit andünsten.

4

Mit Rinderbrühe ablöschen und kurz aufkochen lassen.

5

Anschließend Letscho und Gewürzgurkenwasser unterrühren und die Lorbeerblätter zugeben.

6

Mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver und Zucker abschmecken und für 30 Minuten abgedeckt bei kleiner Hitze leicht köcheln lassen.

7

Soljanka mit Creme fraîche, gehackter Petersilie und Zitrone anrichten und servieren.

8

Dazu passen: frische Brötchen, Baguette oder Weißbrot

Zutaten

 200 g Jagdwurst(Alternativ Braten- und Wurstabschnitte)
 100 g Schinkenwürfel
 100 g Salami
 2 Zwiebeln
 250 g Weißkohl
 180 g Gurken-Sticks (Alternativ Gewürz- oder Salzgurken)
 3 EL Öl oder Butterschmalz
 720 ml Letscho(circa 1 Glas)
 4 EL Tomatenmark mit Würzgemüse
 900 ml Rinderbrühe oder Fleischbrühe
 60 ml Gewürzgurkenwasser
 2 kleine Lorbeerblätter
 6 EL Cremefine oder Crème fraîche oder Saure Sahne
 6 EL gehackte Petersilie
 Salz, Pfeffer, Paprikapulver (scharf), Zucker zum Würzen
 Frische Zitrone nach Geschmack

Hinweise / Tipps

1

Zur Vorbereitung die Zwiebeln schälen, in Streifen schneiden und zur Seite stellen. Den Weißkohl putzen, die äußeren Blätter entfernen und ebenfalls in mundgerechte, feine Streifen schneiden. Die Gurken-Sticks und die Wurst würfeln.

2

Das Öl in einem großen Topf oder Bräter erhitzen und die Wurst darin scharf anbraten bis die ersten Röstaromen ihr Aroma entfalten.

3

Zwiebeln, geschnittene Gurken-Sticks, Weißkohl und Tomatenmark zugeben und ebenfalls kurz mit andünsten.

4

Mit Rinderbrühe ablöschen und kurz aufkochen lassen.

5

Anschließend Letscho und Gewürzgurkenwasser unterrühren und die Lorbeerblätter zugeben.

6

Mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver und Zucker abschmecken und für 30 Minuten abgedeckt bei kleiner Hitze leicht köcheln lassen.

7

Soljanka mit Creme fraîche, gehackter Petersilie und Zitrone anrichten und servieren.

8

Dazu passen: frische Brötchen, Baguette oder Weißbrot

Traditionelle Soljanka mit Weißkohl
(Visited 3.605 times, 1 visits today)

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.