AutorLeser-Rezept
BewertungSchwierigkeitEinfach

Diese Marmelade mischt den Geschmack von Kürbis mit dem von Äpfeln. Es kann auch anderes Obst wie Kiwi oder Banane genommen werden.

Tweetspeichern

Ergibt1 Portion
Vorbereitungszeit10 minGarzeit30 minGesamt Zeit40 min

 600 g Kürbis
 400 g Äpfel(alternativ anderes Obst)
 100 ml Rot- oder Weißwein
 500 g Gelierzucker(2:1)

1

Den Kürbis und die anderen Zutaten so klein wie möglich schneiden und alles aufkochen.

2

Danach den Gelierzucker dazugeben und erneut aufkochen.

3

Alles in gut gespülte kleine Gläser geben, verschließen und auf den Kopf stellen. Nach 5 Minuten dann drehen und aufbewahren, bis die Marmelade gegessen wird.

4

Es kann auch anderes Obst wie Kiwi oder Banane genommen werden.

Zutaten

 600 g Kürbis
 400 g Äpfel(alternativ anderes Obst)
 100 ml Rot- oder Weißwein
 500 g Gelierzucker(2:1)

Hinweise / Tipps

1

Den Kürbis und die anderen Zutaten so klein wie möglich schneiden und alles aufkochen.

2

Danach den Gelierzucker dazugeben und erneut aufkochen.

3

Alles in gut gespülte kleine Gläser geben, verschließen und auf den Kopf stellen. Nach 5 Minuten dann drehen und aufbewahren, bis die Marmelade gegessen wird.

4

Es kann auch anderes Obst wie Kiwi oder Banane genommen werden.

Leser-Rezept: Kürbismarmelade
(Visited 819 times, 1 visits today)

5 Comments

  1. GISELA SCHULZ 15. November 2020 at 11:19

    ich werde es mal mit Hokkaido Kürbis versuchen. Habe in den jungen Jahren es immer aus DEN RIESEN KÜRBIS GEKOCHT WARIMMER LECKER

    Reply
    1. QVC-Team 16. November 2020 at 8:17

      Hallo Gisela,
      ich wünsche dir viel Spaß beim Nachkochen. Berichte uns gerne wie es dir geschmeckt hat.
      Liebe Grüße
      Stefanie

      Reply
  2. Richter Traudl 27. August 2020 at 20:49

    Ist es egal welche Sorte Kürbis man nimmt ?Wir haben dieses Jahr sehr viele Hokkaido Kürbisse geerntet,kann man diese auch zu Marmelade verarbeiten ?

    Reply
    1. QVC-Team 28. August 2020 at 9:34

      Hallo Traudl!
      Vielleicht liest die Rezepterstellerin deine Nachricht und kann auf deine Frage eingehen.
      Ich denke, die Kürbissorte spielt hier keine Rolle. Gerade Hokkaidokürbisse sind sehr gängig. Ich würde es einfach mal ausprobieren, was soll schon passieren? 😉
      Liebe Grüße
      Isabel

      Reply
  3. Marianne Caspari 25. April 2020 at 12:07

    Dieses Rezept habe ich mir mal für die kommende Kürbiszeit vorgemerkt, werde ggf. noch etwas mit Ingwer, Nelken etc. würzen. Kürbis kann man sowieso vielfältig würzen, auch mit Kräutern, Zimt, Sternanis, Chili, Paprika, etwas Zitrone, eine Prise Salz zum Abrunden ist auch nicht verkehrt. Dies ist ein Rezept, das man nach Bedarf gut abwandeln kann. Immer darauf achten, dass man etwa 1.000 g Frucht hat.

    Reply

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.