AutorStephanie Just von Meine Küchenschlacht
BewertungSchwierigkeitEinfach

So schnell und einfach könnt ihr nun den herrlich-süßen Duft, der die ganze Wohnung durchflutet genießen und Euch dank des Airfryers jetzt viel öfter köstliche Bratäpfel gönnen.

Als der Airfryer XXL bei mir zu Hause ankam war ich schon ganz schön gespannt was er alles kann und verspricht. Und das ist eine ganze Menge!

Natürlich sind Pommes und Hähnchen erst einmal die zwei spannendsten Gerichte, wenn man an frittieren und grillen denkt, oder?
Fettfrei „frittieren“ und dabei perfekt knusprige Pommes. Oder ein super saftiges Hähnchen, welches ich durch die Heißluft, die durch den Garraum verwirbelt wird, schneller und super saftig auf dem Teller haben werde. Das wurde mir versprochen!

Ohne oder mit nur minimaler Fettzugabe aber bestem Geschmack. Frittieren, Backen, Garen, Grillen mit individuellen Einstellungen. Niedrigtemperatur Garen bei 40 Grad oder bis 200 Grad. Fünf voreingestellten Programmen und das bei einem Fassungsvermögen bis 1400 g. Also für eine ganze Familie Pommes auf einmal. Ein ganzes Grill Hähnchen oder mit dem Back-Set einen ganzen Kuchen für den Nachmittagskaffee.
Aber das war bisher nur Theorie. Daher hatte ich zu Hause Hähnchen und Pommes und erwartete startklar den Paketboten. Um es kurz zu halten: Ich bin absolut begeistert. Ein großartiges Gerät, das hält was der Hersteller verspricht!

Die Pommes sind super knusprig und innen weich, das Hänchen, zum Testen waren es zwei Schenkel, war wirklich großartig saftig und die Haut knusprig und praktisch fettfrei aber genauso lecker. Der Geräuschpegel ist vollkommen okay und nicht mehr oder weniger laut als bei der Umluftfunktion des Backofens. Alle abnehmbaren Teile sind spülmaschinenfest. Korb, Schublade und Gitter lassen sich trennen und sind hervorragend zu reinigen. Die Spirale ist ebenfalls mit einer feinen Bürste oder Schwamm von Fett und Resten zu reinigen. Kein Pommesbudengeruch, was ich besonders großartig finde.

Da ich das Back-Set mit dazu bekommen habe, musste ich als nächstes unbedingt Bratäpfel ausprobieren. Ich liebe sie und ärgere mich immer, wenn ich Lust darauf habe, dass ich den ganzen Backofen dafür anschalten muss, und verkneife mir dann dieses leckere Dessert, was auch ein ganz toller Kuchenersatz am Nachmittag ist. Oder am Abend, wenn der kleine Jieper noch einmal vorbeischaut. Den ganzen Herbst/Winter finde ich Bratäpfel superlecker und sie können immer anders schmecken, je nachdem wie man sie füllt. Mein Lieblingsgericht habe ich Euch auch heute mitgebracht.

Tweetspeichern

Ergibt4 Portionen
Vorbereitungszeit20 minGarzeit30 minGesamt Zeit50 min

 4 feste, große Äpfel z.B. Elster, Boskop, Braeburn
 7 große Zimtsterneoder 9 kleine Zimtsterne
 50 g getrocknete Cranberrys
 55 g gemahlene Haselnüsse
 30 g gemahlene Mandeln
 3 EL brauner Zucker
 50 g gebrannte Mandeln
 40 g Haselnusskerne
 60 g Butter
 1 gehäufter TL Zimt

1

Die Haselnusskerne grob hacken und in einer beschichteten Pfanne unter Rühren ein bis zwei Minuten bräunen. In ein Geschirrtuch geben und die Kerne aneinander rubbeln. So löst sich der Großteil der Haut. Die Kerne nun nochmals in kleine Stücke hacken. Ebenso die gebrannten Mandeln. Die Cranberrys in etwa gleichgroße Stücke hacken. Die Zimtsterne grob zerbröseln.

2

Gemahlene Nüsse, Zimtsterne und Mandeln in eine Schale geben. Mit Zucker, Zimt sowie gebrannten Mandeln, Haselnusskerne und Cranberrys mischen. Die Butter schmelzen und unter die trockenen Zutaten mengen. Gut verrühren so dass die Masse mit Butter durchzogen ist.

3

Die Äpfel unter warmem Wasser gut abwaschen. Einen etwa 1-1,5 cm dicken Deckel abschneiden. Innen mit einem Kugelausstecher großzügig das Kerngehäuse entfernen. Dabei darauf achten, den Apfel am Rand und am Boden unversehrt zu lassen und mind. einen Rand von 1 cm stehen zu lassen. Die Füllung hineingeben und leicht festdrücken. Oben etwas über den Rand hinausstehen lassen. Die Deckel aufsetzen.

4

Die Äpfel mit einem TL Butter in Backform geben und diese einmal rundherum mit Alufolie umwickeln. Den Korb in die Schublade setzen und schließen. Das Backprogramm wählen und bei 140 Grad 23 Minuten unter der Folie backen. Die Folie entfernen und bei 130 Grad für etwa 3-5 weiter Minuten (je nach Apfelsorte) backen. Den Airfryer ausschalten und die Äpfel in dem geschlossenen Gerät noch ein paar Minuten ziehen lassen. Mit Vanillesauce, Sahne oder Eis servieren.

Unsere Produktempfehlungen:

 

Zutaten

 4 feste, große Äpfel z.B. Elster, Boskop, Braeburn
 7 große Zimtsterneoder 9 kleine Zimtsterne
 50 g getrocknete Cranberrys
 55 g gemahlene Haselnüsse
 30 g gemahlene Mandeln
 3 EL brauner Zucker
 50 g gebrannte Mandeln
 40 g Haselnusskerne
 60 g Butter
 1 gehäufter TL Zimt

Hinweise / Tipps

1

Die Haselnusskerne grob hacken und in einer beschichteten Pfanne unter Rühren ein bis zwei Minuten bräunen. In ein Geschirrtuch geben und die Kerne aneinander rubbeln. So löst sich der Großteil der Haut. Die Kerne nun nochmals in kleine Stücke hacken. Ebenso die gebrannten Mandeln. Die Cranberrys in etwa gleichgroße Stücke hacken. Die Zimtsterne grob zerbröseln.

2

Gemahlene Nüsse, Zimtsterne und Mandeln in eine Schale geben. Mit Zucker, Zimt sowie gebrannten Mandeln, Haselnusskerne und Cranberrys mischen. Die Butter schmelzen und unter die trockenen Zutaten mengen. Gut verrühren so dass die Masse mit Butter durchzogen ist.

3

Die Äpfel unter warmem Wasser gut abwaschen. Einen etwa 1-1,5 cm dicken Deckel abschneiden. Innen mit einem Kugelausstecher großzügig das Kerngehäuse entfernen. Dabei darauf achten, den Apfel am Rand und am Boden unversehrt zu lassen und mind. einen Rand von 1 cm stehen zu lassen. Die Füllung hineingeben und leicht festdrücken. Oben etwas über den Rand hinausstehen lassen. Die Deckel aufsetzen.

4

Die Äpfel mit einem TL Butter in Backform geben und diese einmal rundherum mit Alufolie umwickeln. Den Korb in die Schublade setzen und schließen. Das Backprogramm wählen und bei 140 Grad 23 Minuten unter der Folie backen. Die Folie entfernen und bei 130 Grad für etwa 3-5 weiter Minuten (je nach Apfelsorte) backen. Den Airfryer ausschalten und die Äpfel in dem geschlossenen Gerät noch ein paar Minuten ziehen lassen. Mit Vanillesauce, Sahne oder Eis servieren.

Bratäpfel mit Zimtstern-Cranberry-Füllung
(Visited 344 times, 1 visits today)

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.