Gesunder Naschzauber

Dieses gesunde Dattel-Nuss-Mus ist im Handumdrehen zubereitet und schmeckt richtig lecker – und das ganz ohne zusätzlichen Zucker!
Das Mus kann entweder mithilfe von fertigem Nussmus aus dem Bioladen angerührt werden, oder ihr stellt das Nussmus ganz einfach selber her. Es eignet sich in der Kombination mit frischem Obst perfekt zum Naschen zwischendurch oder auch als süßer Brotaufstrich.

Zutaten

100 g Datteln
150 g Wasser
1 Prise Salz
1 Messerspitze Vanille
2 EL rohes oder zuckerfreies Kakaopulver
100 g Haselnuss/Cashew Mix alternativ Haselnuss- und Cashewmus in Bio Qualität
30 ml (vegane) Sahneje nach Belieben, damit die typische helle Farbe entsteht

Hinweise / Tipps

Datteln und Wasser miteinander fein pürieren.

Salz, Vanille und Kakao dazugeben und ebenfalls pürieren.

Haselnüsse und Cashews bei 110 Grad 20 Minuten in den Ofen geben, danach abkühlen lassen und ölig pürieren (alternativ Haselnussmus und Cashewmus in BioQualität fertig kaufen).

Beide Massen vermengen und pürieren.

Auf Wunsch 30ml (vegane) Sahne abschließend hinzugeben und mit pürieren, um den bekannten Geschmack (und die Optik) einer typischen Schoko-Nusscreme zu bekommen.

Fruchtige Aprikosentarte mit Mandeln

Diesen Traum von Tarte lässt man sich am besten in der Sonne schmecken! Die Obsttarte ist schnell und einfach zubereitet und lässt sich nach Belieben variieren, indem die Aprikosen gegen anderes Steinobst ausgetauscht werden.

Zutaten

100 g Zucker
200 g Butter
300 g Mehl
1 großes Ei
1 Dose Aprikosenoder anderes Steinobst
2 EL Aprikosenmarmelade
Mandeln oder Pinienkerne

Hinweise / Tipps

Zucker, Butter, Mehl und das Ei verrühren bis ein Teigkloß entstanden ist.
Teig für 15 min in den Kühlschrank stellen.

Währenddessen die Aprikosen aus der Dose abtropfen lassen und in Scheiben schneiden.

Die Aprikosenmarmelade erhitzen und den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und ausrollen.

Tarte Form einfetten und den Teig in die Form geben.

Das Obst darauf verteilen, mit Marmelade bepinseln und mit Mandeln oder Pinienkernen bestreuen.

Die Tarte 30-35 Minuten bei 180 Grad im Ofen backen.

Original portugiesische Pasteis de Nata

Wer schon einmal im Urlaub in Portugal war, der weiß – an dieser traditionellen Süßspeise kommt man nicht vorbei. Pia zeigt uns die einfache und schnelle Zubereitung der süßen Törtchen mit Blätterteig und einer cremigen Puddingfüllung.

Zutaten

Für den Teig
1 Rolle fertigen Blätterteig
Für die Füllung
1 Ei
2 Eigelb
120 g Zucker
1 Prise Zimt
2 EL Maisstärke
400 ml Vollmilch
Für die Garnitur
Zimt Puderzucker

Hinweise / Tipps

Den Blätterteig aus dem Kühlschrank nehmen, damit er die Raumtemperatur erreicht.

Für die Puddingfüllung Ei, Eigelb, Zucker, Zimt und Maisstärke in einem Top vermengen. Nach und nach die Milch hinzugeben und glatt rühren.

Die Masse langsam aufkochen lassen bis Pudding entsteht. Nur kurz abkühlen lassen.

Den Backofen auf 200 Grad vorheizen.

Die Muffin-Form einfetten.

Den Blätterteig erst ausrollen, dann wieder eng zusammenrollen und in zwölf Scheiben schneiden.

Die Teigstücke so vor sich legen, dass die spiralisierte Seite nach oben zeigt. Platt drücken und etwas ausrollen, sodass das einzelne Stück etwas größer als die Mulde der Muffin-Form ist.

Die plattgedrückten Teigstücke in die Form legen und anschließend mit der Puddingfüllung füllen.

Die Törtchen 22-25 Minuten im Ofen backen, bis sie auf de Oberseite etwas braun gebacken sind.

Mit Zimt und Puderzucker bestreuen und noch warm oder kalt genießen.

Cremiger Dalgona Coffee

Das neue Trend-Getränk aus Südkorea kombiniert fluffige Kaffeecreme mit eiskalter Milch und ist durch die schnelle Zubereitung ein besonderer Genuss für Zwischendurch.

Zutaten

4 EL Instant Kaffee
4 EL Zucker
4 EL Wasser
Milch nach Belieben
Eiswürfel

Hinweise / Tipps

Den Instant Kaffee in einer hohen Schüssel im Wasser auflösen, den Zucker dazu geben.

Dann die Mischung mit einem Handmixer schaumig schlagen bis ein cremig fester Schaum entsteht.

Die Eiswürfel in ein Glas geben und mit kalter Milch aufgießen, den Dalgona Schaum oben drauf geben. Fertig!

Carpaccio von bunten Tomaten mit Zitronen-Vanilledressing, Burrata und Basilikum

Tomatenliebhaber aufgepasst: Das bunte Tomaten-Carpaccio mit Burrata und einem Zitronen-Vanilledressing ist ein echter Hingucker. Das Geheimnis sind die sommerlichen, frischen Farben der verschiedenen Tomatensorten und ein ganz besonderes Dressing: Das Zitronen-Vanilledressing verleiht dem Carpaccio eine edle Note.

Statt Mozzarella kommt hier Burrata zum Einsatz, der aus Apulien stammende Trendkäse mit dem cremigen Inneren.

Vor allem bei warmen Temperaturen ist diese Abwandlung des beliebten Gerichts Insalata Caprese oder Tomate-Mozzarella die perfekte leichte Mahlzeit. Johann Lafer verrät uns das Rezept.

Zutaten

2 Bio-Zitronen
2 EL Honig
Mark von 1 Vanilleschote
6 EL Olivenöl
Salz, Pfeffer
10 reife Tomatenmit unterschiedlicher Größe und Farbe
250 g Burrata
frisches Basilikumzum Bestreuen

Hinweise / Tipps

Von einer Zitrone die Schale dünn herunterschälen und diese in feine Streifen schneiden. Beide Zitronen halbieren, Saft auspressen und mit den Schalenstreifen, Honig und ausgekratztem Vanillemark in einen Topf geben und etwa um 1/3 einkochen lassen. Sirup mit Olivenöl verquirlen. Dressing mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Tomaten waschen, Stielansatz entfernen. Kleine Tomaten halbieren, Große Tomaten mit dem MiniSlice in etwa 2 mm dünne Scheiben schneiden.

Tomatenscheiben und -hälften auf eine große Platte legen. Burrata in Stücke zupfen und mit frisch gezupftem Basilikum und der Vinaigrette auf dem Carpaccio verteilen. Abschließend alles nochmals mit Pfeffer und Meersalz würzen.

Mango-Ingwer-Gurken-Wasser

Damit kann uns das nasskalte Wetter nichts mehr anhaben: Mango-Ingwer-Gurken-Wasser ist ein echter Immun-Booster.

Viel trinken ist wichtig. Doch immer nur Wasser trinken kann auch schnell langweilig werden. Wer ein bisschen Abwechslung braucht, für den ist Infused Water die perfekte Alternative. Dabei wird mit dem SODASTREAM das Wasser mit verschiedenen frischen Zutaten angereichert, die für eine Portion Geschmack ohne Kalorien sorgen. Je nach Zutat erhält das Wasser dadurch noch zusätzlich Vitamine, Antioxidantien oder Mineralien.

Bei der Zubereitung des Trendgetränks sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt: So kann man ganz nach Geschmack Obst, Gemüse oder Kräuter hinzufügen. Der Klassiker sind Zitronen, Limetten oder Orangen. Aber auch Gurken, Ingwer, Minze, Basilikum und Rosmarin sind ideale Geschmacksträger. Wer möchte, verfeinert sein Infused Water noch mit frischen Beeren, Mango, Äpfeln, Kiwi, Granatapfelkerne oder Wassermelone. Das schmeckt nicht nur lecker, sondern sieht auch noch toll aus! Ingwer wirkt z.B. verdauungsfördernd, schmerzlindernd, antibakteriell und entzündungshemmend – und ist somit die ideale Zutat in der nasskalten Jahreszeit.

Tipp: Bei der Zubereitung sollte man darauf achten, dass man alle Zutaten gut wäscht. Dann in Scheiben oder Stücke schneiden und in eine Karaffe geben. Mit Wasser aufgießen und einige Stunden im Kühlschrank ziehen lassen. Idealerweise sollte man das Aroma-Wasser noch am selben Tag aufbrauchen.

QVC Gast Anja Thobrock verrät ihr Rezept für Mango-Ingwer-Gurken-Wasser, das mit dem SODASTREAM kreiert wird. Dieses aromatisch veredelte, aber kalorienarme Wasser ist ein echter Immun-Booster für die kalte Jahreszeit und regt zusätzlich den Stoffwechsel und die Verdauung an.

Zutaten

810 Ingwer-Scheibengeschält und fein geschnitten
1 Handvoll Mango-Pommes (lang geschnittene Mango-Stäbchen)
1 Handvoll Gurken-Scheiben

Hinweise / Tipps

Alles frisch aufschneiden, in eine Karaffe geben, mit frischem Sodastream-Sprudelwasser auffüllen und fest verschließen. Mindestens 4 Stunden (gerne auch über Nacht) kühl stellen und ziehen lassen.

Tofustreifen-Salat mit Gurke

Der asiatische Salat sorgt für ein bisschen Abwechslung in der Küche. Mit einem schmackhaften Dressing ist er schnell und einfach zubereitet.

Wer kein Tofu mag, kann den Salat auch mit abgekühlten Nudeln zubereiten.

Zutaten

1 Salatgurke
1 Packung Tofustreifen (BaiYe Tofu)
1 Glas Sesam-Koriander-Chili-Dressing

Hinweise / Tipps

Die Tofuplatten in dünne Streifen schneiden, Salatgurke dritteln und dann auch in dünne Streifen schneiden. Anschließend die Tofustreifen oder Nudeln mit der Salatgurke und dem Sesam-Koriander-Chili-Dressing vermischen.

Alternativ 250g Spaghetti abkühlen lassen und anstelle des Tofus verwenden.

Weihnachts-BBQ-Soße

Ein weihnachtliches Geschmacksfeuerwerk fürs Fleisch: Mirko Reehs Weihnachts-BBQ-Soße eignet sich als Marinade oder Dip gleichermaßen.

Ob Wintergrillen oder Hähnchenschenkel aus dem Ofen – wer seinem Geflügel einen weihnachtlichen Geschmack verleihen möchte, kommt bei dieser Weihnachts-BBQ-Soße von TV-Koch Mirko Reeh voll auf seine Kosten. Als Basis dienen Tomaten und Olivenöl, die dann mit Zwiebeln und Gewürzen verfeinert wird. Chili, Tabasco und Paprikapulver verleihen der Soße einen Hauch Schärfe, während Honig, Sternanis, Zimt und Piment für die weihnachtliche Note sorgen. Das Resultat: Eine fruchtige Soße, die perfekt zu Geflügel passt. Der Clou: Sie eignet sich nicht nur als Marinade zum Einlegen, sondern schmeckt auch köstlich als Dip für das fertig gebrutzelte Fleisch.

Zum Marinieren das Fleisch in eine große Schüssel (alternativ: Zipper-Beutel) geben, die Soße hinzufügen und vollständig damit bedecken. Schüssel gut mit Frischhaltefolie abdecken und für einige Stunden in den Kühlschrank stellen bzw. legen, damit das Fleisch den Geschmack der Soße aufnehmen kann.

Tipp: Falls Sie die BBQ-Soße sowohl als Marinade als auch als Dip benutzen möchten, sollten Sie vor dem Einlegen einen Teil für den späteren Gebrauch in eine kleine Schüssel abfüllen. Da sich die Soße während des Marinierens mit dem Fleischsaft vermischt, sollte die restliche Marinade nicht weiterverwendet werden.

So einfach geht’s: Spitzenkoch Mirko Reeh verrät, wie man die BBQ-Soße selbst zu Hause zubereiten kann.

Zutaten

1 große Zwiebel
2 EL Olivenöl
2 Knoblauchzehen
1 Chili-Schote
2 EL Tabasco Chipotle
300 g Tomaten
Paprikapulvergeräuchert
1 Sternanis
1 TL Zimt
1 Piment
1 EL Essig
12 EL Honig
Salz, Pfeffer

Hinweise / Tipps

Die Zwiebel fein hacken, den Knoblauch ebenfalls. Beides in einen Topf geben und dünsten. Dann die Tomaten mit in den Topf geben und weiter dünsten.

Mit den Gewürzen und restlichen Zutaten würzen und 10 Minuten köcheln lassen, dann fein pürieren.