AutorAndrea
BewertungSchwierigkeitEinfach

Dieses Jahr soll es zu Halloween wieder gruselig werden, in der Küche jedoch nicht zu anspruchsvoll. Die Wahl ist auf einen leckeren, cremigen Maulwurfkuchen gefallen. Um diesen herum werden aus Fondant zubereitete „Holzbretter“ verteilt. Das entstehende Grab soll nicht perfekt aussehen, vielmehr alt wirken und ein wenig ausgegraben - so als ob das Grab bereits aufgebrochen wurde.

Tipp: Wer Zeit sparen möchte, kann das Fondant-Grab natürlich auch weglassen. Das tut dem Geschmack des Kuchens keinen Abbruch!

Tweetspeichern

Ergibt1 Portion
Vorbereitungszeit1 Std. 15 minGarzeit45 minGesamt Zeit2 Std.

Für den Teig
 300 g weiche Butter
 4 Eier
 150 g Zucker
 270 g Mehl
 30 g Backkakao
 80 ml Milch
 1 Prise Salz
 1 Päckchen Backpulver
 1 Päckchen Vanillezucker
Für die Füllung
 200 g Mascarpone
 200 g Sahne
 4 TL San-apart
 80 g Puderzucker
 40 g Zartbitterraspel
 1 TL Vanillepaste
 1-2 reife Bananen
Für den roten Zuckerguss
 100 g Puderzucker
 Saft einer halben Zitrone
 Wasser nach Bedarf
 Rote Lebensmittelfarbe
Für die Dekoration
 250 g braunen Fondant
 Etwas schwarzen Fondant für den Grabstein
 Weiße und rote Lebensmittelfarbe
 Braune, weiße und graue essbare Puderfarbe
 Marshmallows

Das Grab basteln (opional)
1

Den braunen Fondant dünn ausrollen und zu Brettern schneiden. Das Muster darauf willkürlich mit Hilfe eines spitzen Gegenstandes einritzen. Die Zwischenräume mit dunkelbraunem Puder bepinseln.

2

Den Grabstein formen und am unteren Teil mit einem Zahnstochern fixieren, sodass dieser später einen besseren Halt hat. Wer mag kann dafür auch Spaghetti verwenden.

3

Die Inschrift mit einem Messer zuerst etwas einritzen und danach schwach mit Lebensmittelfarbe bemalen. Anschließend die weiße und graue Puderfarbe mit etwas Wasser mischen und den Grabstein damit bemalen. Dazwischen immer wieder mit einem Küchenpapiertuch abtupfen, so entsteht die Steinoptik.

Tipp
4

Die Dekoelemente ein oder zwei Tage vorher zubereiteten, sodass sie schön aushärten können. Wer nicht so lange warten möchte, mischt ein wenig CMC Pulver in den Fondant. Dieses beschleunigt das Aushärten.

Der Kuchen
5

Den Backofen auf 180 Grad O/U Hitze vorheizen.

6

Die Butter mit dem Zucker und dem Vanillezucker cremig aufschlagen und im Anschluss die Eier nach und nach hinzugeben. Danach die trockenen Zutaten abwechselnd mit der Milch dazugeben und alles zu einem Teig verrühren. Diesen in eine eingefettete Backform geben und den Kuchen in den Backofen schieben. Nach ca. 45 Minuten ist der Kuchen fertig und sollte komplett abkühlen, bevor man ihn aus der Backform löst.

7

Sobald der Kuchen abgekühlt ist, mit der Zubereitung der Füllung beginnen. Dazu die Sahne aufschlagen, mit 2 TL San-apart fest aufschlagen und zur Seite stellen. Die Mascarpone mit dem Puderzucker, der Vanille und 2 weiteren TL San-apart kurz aufschlagen und die Sahne und die Schokoraspel unterheben.

8

Jetzt kommen wir zum Zusammenstellen des Kuchens. Den Kuchen zwei Mal horizontal durchschneiden. Das mittlere Stück nehmen und in der Mitte ein Loch herausschneiden (Das wird die Umrandung, in die wir die Füllung verteilen.).

9

Den übrig gebliebenen Teig aus der Mitte des Kuchens, sowie das oberste Kuchenteil in eine Schüssel geben und mit den Händen zerbröseln. Dadurch entsteht die Erde, mit der wir die Füllung bedecken.

10

Den Kuchenboden auf ein Brett legen oder auf eine Tortenplatte eurer Wahl. Den zweiten Kuchenboden (mit dem Loch) darauflegen. Die längs halbierten Bananen hineinlegen und die Füllung in Form eines Hügels darauf verteilen. Zum Abschluss wird die Creme mit den Kuchenbröseln bedeckt. Nun ist der Maulwurfkuchen fertig und sollte für ca. 30 Minuten in den Kühlschrank gestellt werden.

11

Anschließend wird die Glasur vorbereitet. Hierfür den Puderzucker mit dem Zitronensaft vermischen und bei Bedarf etwas Wasser dazugeben. Es sollte eine dickflüssige Konsistenz entstehen. Diese am Schluss mit roter Lebensmittelfarbe einfärben.

12

Den Kuchen aus dem Kühlschrank nehmen, die Bretter mit dem Zuckerguss bestreichen und an die Seiten des Kuchens festdrücken. Den Grabstein oben auf den Kuchen stecken und den Deckel ebenfalls darauflegen. Tipp: Diesen an einer Stelle aufbrechen und schräg auf den Hügel legen. Wer mag kann noch Marshmallows erwärmen, auf dem Grabstein verteilen und mit den Händen Spinnweben formen.

13

Zum Schluss den roten Zuckerguss in einen Spritzbeutel geben und die „blutende“ Masse an ein paar Stellen verteilen. Fertig ist euer Halloween Kuchen und ihr könnt ihn nach einer Stunde in der Kühlung bereits anschneiden.

Zutaten

Für den Teig
 300 g weiche Butter
 4 Eier
 150 g Zucker
 270 g Mehl
 30 g Backkakao
 80 ml Milch
 1 Prise Salz
 1 Päckchen Backpulver
 1 Päckchen Vanillezucker
Für die Füllung
 200 g Mascarpone
 200 g Sahne
 4 TL San-apart
 80 g Puderzucker
 40 g Zartbitterraspel
 1 TL Vanillepaste
 1-2 reife Bananen
Für den roten Zuckerguss
 100 g Puderzucker
 Saft einer halben Zitrone
 Wasser nach Bedarf
 Rote Lebensmittelfarbe
Für die Dekoration
 250 g braunen Fondant
 Etwas schwarzen Fondant für den Grabstein
 Weiße und rote Lebensmittelfarbe
 Braune, weiße und graue essbare Puderfarbe
 Marshmallows

Hinweise / Tipps

Das Grab basteln (opional)
1

Den braunen Fondant dünn ausrollen und zu Brettern schneiden. Das Muster darauf willkürlich mit Hilfe eines spitzen Gegenstandes einritzen. Die Zwischenräume mit dunkelbraunem Puder bepinseln.

2

Den Grabstein formen und am unteren Teil mit einem Zahnstochern fixieren, sodass dieser später einen besseren Halt hat. Wer mag kann dafür auch Spaghetti verwenden.

3

Die Inschrift mit einem Messer zuerst etwas einritzen und danach schwach mit Lebensmittelfarbe bemalen. Anschließend die weiße und graue Puderfarbe mit etwas Wasser mischen und den Grabstein damit bemalen. Dazwischen immer wieder mit einem Küchenpapiertuch abtupfen, so entsteht die Steinoptik.

Tipp
4

Die Dekoelemente ein oder zwei Tage vorher zubereiteten, sodass sie schön aushärten können. Wer nicht so lange warten möchte, mischt ein wenig CMC Pulver in den Fondant. Dieses beschleunigt das Aushärten.

Der Kuchen
5

Den Backofen auf 180 Grad O/U Hitze vorheizen.

6

Die Butter mit dem Zucker und dem Vanillezucker cremig aufschlagen und im Anschluss die Eier nach und nach hinzugeben. Danach die trockenen Zutaten abwechselnd mit der Milch dazugeben und alles zu einem Teig verrühren. Diesen in eine eingefettete Backform geben und den Kuchen in den Backofen schieben. Nach ca. 45 Minuten ist der Kuchen fertig und sollte komplett abkühlen, bevor man ihn aus der Backform löst.

7

Sobald der Kuchen abgekühlt ist, mit der Zubereitung der Füllung beginnen. Dazu die Sahne aufschlagen, mit 2 TL San-apart fest aufschlagen und zur Seite stellen. Die Mascarpone mit dem Puderzucker, der Vanille und 2 weiteren TL San-apart kurz aufschlagen und die Sahne und die Schokoraspel unterheben.

8

Jetzt kommen wir zum Zusammenstellen des Kuchens. Den Kuchen zwei Mal horizontal durchschneiden. Das mittlere Stück nehmen und in der Mitte ein Loch herausschneiden (Das wird die Umrandung, in die wir die Füllung verteilen.).

9

Den übrig gebliebenen Teig aus der Mitte des Kuchens, sowie das oberste Kuchenteil in eine Schüssel geben und mit den Händen zerbröseln. Dadurch entsteht die Erde, mit der wir die Füllung bedecken.

10

Den Kuchenboden auf ein Brett legen oder auf eine Tortenplatte eurer Wahl. Den zweiten Kuchenboden (mit dem Loch) darauflegen. Die längs halbierten Bananen hineinlegen und die Füllung in Form eines Hügels darauf verteilen. Zum Abschluss wird die Creme mit den Kuchenbröseln bedeckt. Nun ist der Maulwurfkuchen fertig und sollte für ca. 30 Minuten in den Kühlschrank gestellt werden.

11

Anschließend wird die Glasur vorbereitet. Hierfür den Puderzucker mit dem Zitronensaft vermischen und bei Bedarf etwas Wasser dazugeben. Es sollte eine dickflüssige Konsistenz entstehen. Diese am Schluss mit roter Lebensmittelfarbe einfärben.

12

Den Kuchen aus dem Kühlschrank nehmen, die Bretter mit dem Zuckerguss bestreichen und an die Seiten des Kuchens festdrücken. Den Grabstein oben auf den Kuchen stecken und den Deckel ebenfalls darauflegen. Tipp: Diesen an einer Stelle aufbrechen und schräg auf den Hügel legen. Wer mag kann noch Marshmallows erwärmen, auf dem Grabstein verteilen und mit den Händen Spinnweben formen.

13

Zum Schluss den roten Zuckerguss in einen Spritzbeutel geben und die „blutende“ Masse an ein paar Stellen verteilen. Fertig ist euer Halloween Kuchen und ihr könnt ihn nach einer Stunde in der Kühlung bereits anschneiden.

Maulwurfkuchen im schaurigen Grab
(Visited 239 times, 1 visits today)

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.