AutorBelma Basic von Ahalni Sweet Home
BewertungSchwierigkeitMittel

Eine Gruselnacht und große Torten: Halloween wird immer populärer und auch der Anspruch an das Buffet größer! Jedes Jahr benötigt man neue, gruselige Kreationen und zum Glück sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt.

Diese leckere Torte besteht aus einem Rührteig und ist mit einer schmackhaften Buttercreme gefüllt und umhüllt. Der Strunk wird aus grünem Fondant gemacht und die Füllung besteht aus süßen kleinen Spinnen (hier selbstgemachten Bonbons).

Ihr könnt die Füllung eurer Torte jedoch selbst bestimmen und euch aus der Vielfalt an Süßigkeiten einfach etwas aussuchen. Je nach eurer Süßigkeiten-Auswahl bekommt ihr eine Überraschungs- oder sogar Gruseltorte! Die Torte ist so konzipiert, dass die Süßigkeiten beim Anschneiden herausfallen – deine Gäste werden definitiv überrascht sein!

Tipp für die Füllung: Für eine maximal gruselige und fast schon eklige Füllung würde ich kleine Süßigkeiten-Augen empfehlen. Wer es ein wenig harmloser mag, kann einfach Smarties, Bonbons oder Fledermaus-Gummibärchen wählen.

Tweetspeichern

Ergibt1 Portion
Vorbereitungszeit2 Std.Garzeit1 Std. 10 minGesamt Zeit3 Std. 10 min

Für den Kuchen
 5 Eier
 200 g weiche Butter
 150 g Zucker
 150 g Mehl
 80 ml Milch
 30 g Backkakao
 100 g Zartbitterschokolade
 1 Päckchen Vanillezucker
 1 Päckchen Backpulver
Für die Buttercreme
 140 g Eiweiß
 100 g Zucker
 150 g weiche Butter
 50 g Puderzucker
 1 TL Vanillepaste
 1 Prise Salz
Außerdem
 100 g grünes Fondant oder Blütenpaste
 Lebensmittelfarbe in Orange
 Süßigkeiten eurer Wahl (Überraschungs- oder Gruselfüllung)
 Kuchenform mit 20 cm Durchmesser

1

Heizt den Backofen auf 180 Grad Ober-/ Unterhitze vor und schmelzt die Schokolade über dem Wasserbad.

2

In einer Rührschüssel schlagt ihr die Butter mit dem Zucker und dem Vanillezucker cremig auf und gebt dann nach und nach ein Ei hinzu.

3

Anschließend gebt ihr abwechselnd die trockenen Zutaten und die Milch dazu.

4

Zum Schluss rührt ihr noch die Schokolade mit hinein und verteilt den Teig in eurer Backform.

5

Der Kuchen muss jetzt für ca. 60 Minuten im Backofen backen.

6

Lasst ihn komplett auskühlen und schneidet ihn anschließend einmal in der Mitte horizontal durch.

7

In der Zwischenzeit könnt ihr schon die Buttercreme vorbereiten.

8

Über dem Wasserbad erhitzt ihr die Eier, den Zucker, Salz und die Vanillepaste unter ständigem Rühren (es sollten mindestens 60 Grad erreicht werden). Das dauert ungefähr 7-8 Minuten.

9

Anschließend muss die Masse in der Küchenmaschine oder mit dem Handrührgerät kalt gerührt werden. Dieser Vorgang benötigt etwas Zeit.

10

In der Zwischenzeit könnt ihr die Butter mit dem Puderzucker weiß cremig aufschlagen.

11

Nach ca. 15-20 Minuten sollte die Eiweißmasse auf Zimmertemperatur abgekühlt sein. Gebt dann nach und nach die Butter und die Lebensmittelfarbe mit hinein und rührt so lange weiter, bis sich eine homogene Creme gebildet hat.

12

Nehmt einen runden Ausstecher oder ein Glas und macht ein Loch mittig in eure Tortenböden.

13

Legt dann einen Boden auf eure Kuchenplatte und gebt ein wenig von der Creme darauf. Verteilt sie gleichmäßig und legt dann den zweiten Tortenboden drauf.

14

Stellt die Torte für ca. 20 Minuten in den Kühlschrank und schneidet sie anschließend ungefähr zu einem Kürbis zurecht. Keine Angst: Das muss nicht perfekt sein.

15

Danach bestreicht ihr die Torte mit der restlichen Buttercreme. Damit es einem Kürbis ähnelt, habe ich mit einem kleinen Teelöffel immer von unten nach oben gestrichen. Lasst das Loch oben frei und stellt die Torte zurück in den Kühlschrank.

16

In der Zwischenzeit knetet ihr das Fondant weich und formt den Strunk. Den Strunk solltet ihr im unteren Teil so breit formen, dass er gleichzeitig als Deckel für das Tortenloch dient.

17

Zum Schluss füllt ihr das Loch mit euren Süßigkeiten und setzt den Deckel auf eure Torte.

18

Nach einer halben Stunde Kühlzeit darf die Torte bereits angeschnitten werden.

Unsere Produktempfehlungen:

 

Zutaten

Für den Kuchen
 5 Eier
 200 g weiche Butter
 150 g Zucker
 150 g Mehl
 80 ml Milch
 30 g Backkakao
 100 g Zartbitterschokolade
 1 Päckchen Vanillezucker
 1 Päckchen Backpulver
Für die Buttercreme
 140 g Eiweiß
 100 g Zucker
 150 g weiche Butter
 50 g Puderzucker
 1 TL Vanillepaste
 1 Prise Salz
Außerdem
 100 g grünes Fondant oder Blütenpaste
 Lebensmittelfarbe in Orange
 Süßigkeiten eurer Wahl (Überraschungs- oder Gruselfüllung)
 Kuchenform mit 20 cm Durchmesser

Hinweise / Tipps

1

Heizt den Backofen auf 180 Grad Ober-/ Unterhitze vor und schmelzt die Schokolade über dem Wasserbad.

2

In einer Rührschüssel schlagt ihr die Butter mit dem Zucker und dem Vanillezucker cremig auf und gebt dann nach und nach ein Ei hinzu.

3

Anschließend gebt ihr abwechselnd die trockenen Zutaten und die Milch dazu.

4

Zum Schluss rührt ihr noch die Schokolade mit hinein und verteilt den Teig in eurer Backform.

5

Der Kuchen muss jetzt für ca. 60 Minuten im Backofen backen.

6

Lasst ihn komplett auskühlen und schneidet ihn anschließend einmal in der Mitte horizontal durch.

7

In der Zwischenzeit könnt ihr schon die Buttercreme vorbereiten.

8

Über dem Wasserbad erhitzt ihr die Eier, den Zucker, Salz und die Vanillepaste unter ständigem Rühren (es sollten mindestens 60 Grad erreicht werden). Das dauert ungefähr 7-8 Minuten.

9

Anschließend muss die Masse in der Küchenmaschine oder mit dem Handrührgerät kalt gerührt werden. Dieser Vorgang benötigt etwas Zeit.

10

In der Zwischenzeit könnt ihr die Butter mit dem Puderzucker weiß cremig aufschlagen.

11

Nach ca. 15-20 Minuten sollte die Eiweißmasse auf Zimmertemperatur abgekühlt sein. Gebt dann nach und nach die Butter und die Lebensmittelfarbe mit hinein und rührt so lange weiter, bis sich eine homogene Creme gebildet hat.

12

Nehmt einen runden Ausstecher oder ein Glas und macht ein Loch mittig in eure Tortenböden.

13

Legt dann einen Boden auf eure Kuchenplatte und gebt ein wenig von der Creme darauf. Verteilt sie gleichmäßig und legt dann den zweiten Tortenboden drauf.

14

Stellt die Torte für ca. 20 Minuten in den Kühlschrank und schneidet sie anschließend ungefähr zu einem Kürbis zurecht. Keine Angst: Das muss nicht perfekt sein.

15

Danach bestreicht ihr die Torte mit der restlichen Buttercreme. Damit es einem Kürbis ähnelt, habe ich mit einem kleinen Teelöffel immer von unten nach oben gestrichen. Lasst das Loch oben frei und stellt die Torte zurück in den Kühlschrank.

16

In der Zwischenzeit knetet ihr das Fondant weich und formt den Strunk. Den Strunk solltet ihr im unteren Teil so breit formen, dass er gleichzeitig als Deckel für das Tortenloch dient.

17

Zum Schluss füllt ihr das Loch mit euren Süßigkeiten und setzt den Deckel auf eure Torte.

18

Nach einer halben Stunde Kühlzeit darf die Torte bereits angeschnitten werden.

Kürbistorte für Halloween
(Visited 55 times, 1 visits today)

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.