AutorHorst Adam
BewertungSchwierigkeitEinfach

Wer sagt, dass man Pizza nur im Ofen zubereiten kann? Auch in der Pfanne gelingt der italienische Klassiker und schmeckt mindestens genauso gut.
Pizza gehört zu den beliebtesten Speisen weltweit. Ob selbstgemacht, tiefgefroren, oder beim Lieferservice bestellt – an der Pizza führt kein Weg vorbei. Auch wenn kein Backofen zu Verfügung steht, kann man die Pizza ganz einfach in der Pfanne zubereiten. Dafür wird lediglich eine Kochplatte benötigt.
Bei dem Belag sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt, denn man kann zwischen den unterschiedlichsten Gemüse- und Wurstsorten variieren. Ob vegetarisch oder eher fleischlastig – hier kommt jeder auf seine Kosten.

Tweetspeichern

Ergibt2 Portionen
Vorbereitungszeit45 minGarzeit15 minGesamt Zeit1 Std.

 150 g Mehl
 1 Salz
 1 ½ EL Olivenöl
 1 ½ Hefefrisch oder Trockenhefe
 70 ml Wasserlauwarm
 passierte Tomaten
 Salz, Pfeffer
 Zucker
 Paprikapulver
 Oregano
 geriebener Käse
 Belag nach Belieben

1

Mehl in eine Schüssel sieben und Salz, Olivenöl und Hefe hinzugeben. Das Wasser nach und nach hineingießen und mit einer Gabel vermengen, bis der Teig schön geschmeidig ist. Anschließend für ca. 30 Minuten in einer, mit einem feuchten Tuch abgedeckten Schüssel, gehen lassen.

2

In der Zwischenzeit, die passierten Tomaten in einer Schüssel mit Salz, Pfeffer, Oregano, Paprikapulver und etwas Zucker vermengen. Der Zucker neutralisiert die Säure der Tomaten und verleiht der Sauce einen angenehm ausgewogenen Geschmack.

3

Anschließend den Teig mit etwas Mehl auf der Arbeitsfläche mit den Händen zu einem runden Pizzateig formen und in die kalte Pfanne legen. Mit einem Löffel die Tomatensauce auf dem Teig verteilen, mit Käse bestreuen und nach Wunsch belegen. Am besten eignen sich hierzu Schinken, Salami, Thunfisch, Champignons, Paprika, usw. Rohes Fleisch sollte allerdings nicht verwendet werden.

4

Bei mittlerer Hitze wird die Pizza nun für ca. 9 Minuten bei geschlossenem und dann für ca. 7 Minuten ohne Deckel in der Pfanne gebacken, bis der Teig unten schön knusprig und oben locker leicht ist.

KategorieSchlagworte, ,

Zutaten

 150 g Mehl
 1 Salz
 1 ½ EL Olivenöl
 1 ½ Hefefrisch oder Trockenhefe
 70 ml Wasserlauwarm
 passierte Tomaten
 Salz, Pfeffer
 Zucker
 Paprikapulver
 Oregano
 geriebener Käse
 Belag nach Belieben

Hinweise / Tipps

1

Mehl in eine Schüssel sieben und Salz, Olivenöl und Hefe hinzugeben. Das Wasser nach und nach hineingießen und mit einer Gabel vermengen, bis der Teig schön geschmeidig ist. Anschließend für ca. 30 Minuten in einer, mit einem feuchten Tuch abgedeckten Schüssel, gehen lassen.

2

In der Zwischenzeit, die passierten Tomaten in einer Schüssel mit Salz, Pfeffer, Oregano, Paprikapulver und etwas Zucker vermengen. Der Zucker neutralisiert die Säure der Tomaten und verleiht der Sauce einen angenehm ausgewogenen Geschmack.

3

Anschließend den Teig mit etwas Mehl auf der Arbeitsfläche mit den Händen zu einem runden Pizzateig formen und in die kalte Pfanne legen. Mit einem Löffel die Tomatensauce auf dem Teig verteilen, mit Käse bestreuen und nach Wunsch belegen. Am besten eignen sich hierzu Schinken, Salami, Thunfisch, Champignons, Paprika, usw. Rohes Fleisch sollte allerdings nicht verwendet werden.

4

Bei mittlerer Hitze wird die Pizza nun für ca. 9 Minuten bei geschlossenem und dann für ca. 7 Minuten ohne Deckel in der Pfanne gebacken, bis der Teig unten schön knusprig und oben locker leicht ist.

Köstliche Pfannenpizza
(Visited 4.234 times, 2 visits today)

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.