AutorFabienne von Freiknuspern
BewertungSchwierigkeitMittel

Wurzelgemüse trifft auf Gnocchi!

Wer noch keine Menü-Idee für bevorstehende Abende mit Freunden oder Familie hat, der wird hier und heute ganz bestimmt fündig! Denn ich empfehle selbstgemachte Gnocchi mit einem winterlichen Ratatouille.

Gnocchi mache ich wirklich unheimlich gerne selbst. Auch in einer glutenfreien und veganen Variante sind selbstgemachte Gnocchi absolut kein Hexenwerk. Das zeigt mein heutiges Rezept für euch! Denn ich habe aus gerade einmal drei Zutaten (plus Gewürzen) Gnocchi hergestellt, die fluffiger und leckerer fast nicht sein könnten. Dazu empfehle ich ein leckeres Winter-Ratatouille mit Wurzelgemüse und Rosenkohl.

Tweetspeichern

Ergibt3 Portionen
Vorbereitungszeit20 minGarzeit15 minGesamt Zeit35 min

Für die Gnocchi
 550 g mehlig kochende Kartoffelngekochtes Gewicht
 190 g Reismehl
 60 g Speisestärke
 ½ TL Salz
 Prise Salz
 Prise Muskat
Für das Winter-Ratatouille
 1 Zwiebel
 2 Knoblauchzehen
 2 Pastinaken
 4 Petersilienwurzeln
 6 Karotten
 800 g gehackte Tomaten aus der Dose
 600 g Rosenkohl
 2 EL Tomatenmark
 2 EL Ahornsirup
 3 Stängel Rosmarin
 4 Lorbeerblätter
 500 ml Wasser
 2 TL Brühpulver
 1 handvoll frische Petersilie
 Salz und Pfeffer nach Geschmack

Für die Gnocchi
1

Die Kartoffeln in gesalzenem Wasser kochen, bis sie gar sind. Anschließend vollständig auskühlen lassen. Die Kartoffeln schälen und durch eine Kartoffelpresse drücken. Die übrigen Zutaten der Gnocchi dazu geben und verkneten. Gegebenenfalls noch 1-2 EL pflanzliche Milch dazu geben, sodass die Masse formbar wird.

2

Aus der Masse vier gleichlange Rollen formen und davon jeweils etwa 1,5 cm breite Stücke abschneiden. Die Stücke zu Gnocchi formen.

3

Die Gnocchi in siedendem gesalzenem Wasser garen, bis sie an der Oberfläche schwimmen. Anschließend abschöpfen und in etwas veganer Butter von allen Seiten anbraten.

Für das Winter-Ratatouille
4

Zwiebeln und Knoblauch fein hacken. Pastinaken, Petersilienwurzel und Karotten schälen und in kleine Stücke schneiden. Das Gemüse in etwa 2 EL Öl anschwitzen. Tomatenmark und Ahornsirup dazu geben und mitbraten. Wasser und Brühpulver verrühren.

5

Den Rosenkohl von den äußeren Blättern entfernen und in Viertel schneiden. Den Rosenkohl waschen und gut abtropfen lassen. Die Rosmarin-Nadeln vom Strunk entfernen und fein hacken.

6

Den Rosenkohl zum restlichen Gemüse geben und für etwa 3-4 Minuten mitbraten. Das Gemüse mit den gehackten Tomaten ablöschen. Die Hälfte der Wasser-Gemüsebrühe Mischung dazu geben. Die Lorbeerblätter und den gehakten Rosmarin dazu geben. Das Gemüse bei mittlerer Hitze etwa 20-25 Minuten garen.

7

Die restliche Gemüsebrühe dazu gießen und für weitere 10-15 Minuten garen, bis das Gemüse noch leicht bissfest ist. Mit Salz und Pfeffer abschmecken, die frische Petersilie dazu geben und gemeinsam mit den Gnocchi servieren.

Unsere Produktempfehlungen:

 

Zutaten

Für die Gnocchi
 550 g mehlig kochende Kartoffelngekochtes Gewicht
 190 g Reismehl
 60 g Speisestärke
 ½ TL Salz
 Prise Salz
 Prise Muskat
Für das Winter-Ratatouille
 1 Zwiebel
 2 Knoblauchzehen
 2 Pastinaken
 4 Petersilienwurzeln
 6 Karotten
 800 g gehackte Tomaten aus der Dose
 600 g Rosenkohl
 2 EL Tomatenmark
 2 EL Ahornsirup
 3 Stängel Rosmarin
 4 Lorbeerblätter
 500 ml Wasser
 2 TL Brühpulver
 1 handvoll frische Petersilie
 Salz und Pfeffer nach Geschmack

Hinweise / Tipps

Für die Gnocchi
1

Die Kartoffeln in gesalzenem Wasser kochen, bis sie gar sind. Anschließend vollständig auskühlen lassen. Die Kartoffeln schälen und durch eine Kartoffelpresse drücken. Die übrigen Zutaten der Gnocchi dazu geben und verkneten. Gegebenenfalls noch 1-2 EL pflanzliche Milch dazu geben, sodass die Masse formbar wird.

2

Aus der Masse vier gleichlange Rollen formen und davon jeweils etwa 1,5 cm breite Stücke abschneiden. Die Stücke zu Gnocchi formen.

3

Die Gnocchi in siedendem gesalzenem Wasser garen, bis sie an der Oberfläche schwimmen. Anschließend abschöpfen und in etwas veganer Butter von allen Seiten anbraten.

Für das Winter-Ratatouille
4

Zwiebeln und Knoblauch fein hacken. Pastinaken, Petersilienwurzel und Karotten schälen und in kleine Stücke schneiden. Das Gemüse in etwa 2 EL Öl anschwitzen. Tomatenmark und Ahornsirup dazu geben und mitbraten. Wasser und Brühpulver verrühren.

5

Den Rosenkohl von den äußeren Blättern entfernen und in Viertel schneiden. Den Rosenkohl waschen und gut abtropfen lassen. Die Rosmarin-Nadeln vom Strunk entfernen und fein hacken.

6

Den Rosenkohl zum restlichen Gemüse geben und für etwa 3-4 Minuten mitbraten. Das Gemüse mit den gehackten Tomaten ablöschen. Die Hälfte der Wasser-Gemüsebrühe Mischung dazu geben. Die Lorbeerblätter und den gehakten Rosmarin dazu geben. Das Gemüse bei mittlerer Hitze etwa 20-25 Minuten garen.

7

Die restliche Gemüsebrühe dazu gießen und für weitere 10-15 Minuten garen, bis das Gemüse noch leicht bissfest ist. Mit Salz und Pfeffer abschmecken, die frische Petersilie dazu geben und gemeinsam mit den Gnocchi servieren.

Gnocchi mit winterlichem Ratatouille
(Visited 111 times, 1 visits today)

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.