AutorFelix von FelixKochbook
BewertungSchwierigkeitEinfach

Frisches Gemüse gibt es nicht nur im Sommer: Viel Wurzelgemüse hat im Herbst, Winter oder Frühling Saison. In der WOLL-Pfanne, zusammen mit Fisch, wird daraus ein gesundes und leichtes Gericht.

Besonders gut kann man die Zutaten für dieses Gericht auf dem Wochenmarkt bekommen. Dort stehen Bauern mit frischem Gemüse und Fischstände nebeneinander und beraten einen gerne bei der Auswahl des Gemüse und des Fisches.

Tweetspeichern

Ergibt4 Portionen
Vorbereitungszeit20 minGarzeit20 minGesamt Zeit40 min

 6-8 Pastinaken
 4 Möhren
 1 Fenchel
 2 rote Zwiebeln
 10 Champignons
 1 Knoblauchzehe
 Olivenöl
 Kräutersalz
 Pfeffer
 50 ml Rapsöl
 1 EL Butter
 4 Doradenfilets
 1 Zweig Zweig Rosmarin
 3 Knoblauchzehen
 1 Zitrone
 Salz

1

Wascht die Pastinaken und Möhren, schneidet jeweils beide Enden ab und schneidet sie in Stifte. Die Zwiebeln schält ihr und viertelt sie ebenfalls. Die Champignons werden nur halbiert. Den Fenchel halbiert ihr und schneidet ihn dann ihn dünne Scheiben. Hackt die Knoblauchzehe grob.

2

Gebt etwas Olivenöl in die WOLL-Pfanne und stellt den Herd auf mittlere Hitze. Ihr braucht nicht viel Öl, weil die Pfanne eine sehr gute Antihaftbeschichtung hat. Es unterstützt hauptsächlich den Geschmack.

3

Bratet zunächst Pastinaken, Möhren und Fenchel an. Nach etwa 5 Minuten könnt ihr die Zwiebeln dazu geben und nach weiteren 2 Minuten die Pilze. Alles zusammen bratet ihr nochmal 2 Minuten an. Schmeckt dann mit dem Kräutersalz und Pfeffer ab und legt das Gemüse bei 100 Grad in den Ofen zum Warmhalten.

4

Wischt die Pfanne mit einem Küchentuch aus. Jetzt gebt ihr das Rapsöl und die Butter in die Pfanne und lasst die Hitze auf mittlerer Stufe.

5

Schält und halbiert die Knoblauchzehen und gebt sie zusammen mit dem Rosmarinzweig ins Fett.

6

Jetzt gebt ihr den Fisch auf der Hautseite auch ins Fett. Bratet ihn solange an, bis die Haut sehr knusprig ist. Zwischenzeitlich löffelt ihr immer mal wieder das heiße Fett über die Oberseite vom Fisch, damit sie Geschmack annimmt und gart.

7

Ganz am Ende der Bratzeit wendet ihr den Fisch und bratet die Oberseite etwa eine Minute an.

8

Jetzt verteilt ihr das Gemüse auf 4 Teller und gebt jeweils einen Fisch darauf. Gebt noch eine Prise Salz und ein paar Tropfen frischen Zitronensaft darüber.

Zutaten

 6-8 Pastinaken
 4 Möhren
 1 Fenchel
 2 rote Zwiebeln
 10 Champignons
 1 Knoblauchzehe
 Olivenöl
 Kräutersalz
 Pfeffer
 50 ml Rapsöl
 1 EL Butter
 4 Doradenfilets
 1 Zweig Zweig Rosmarin
 3 Knoblauchzehen
 1 Zitrone
 Salz

Hinweise / Tipps

1

Wascht die Pastinaken und Möhren, schneidet jeweils beide Enden ab und schneidet sie in Stifte. Die Zwiebeln schält ihr und viertelt sie ebenfalls. Die Champignons werden nur halbiert. Den Fenchel halbiert ihr und schneidet ihn dann ihn dünne Scheiben. Hackt die Knoblauchzehe grob.

2

Gebt etwas Olivenöl in die WOLL-Pfanne und stellt den Herd auf mittlere Hitze. Ihr braucht nicht viel Öl, weil die Pfanne eine sehr gute Antihaftbeschichtung hat. Es unterstützt hauptsächlich den Geschmack.

3

Bratet zunächst Pastinaken, Möhren und Fenchel an. Nach etwa 5 Minuten könnt ihr die Zwiebeln dazu geben und nach weiteren 2 Minuten die Pilze. Alles zusammen bratet ihr nochmal 2 Minuten an. Schmeckt dann mit dem Kräutersalz und Pfeffer ab und legt das Gemüse bei 100 Grad in den Ofen zum Warmhalten.

4

Wischt die Pfanne mit einem Küchentuch aus. Jetzt gebt ihr das Rapsöl und die Butter in die Pfanne und lasst die Hitze auf mittlerer Stufe.

5

Schält und halbiert die Knoblauchzehen und gebt sie zusammen mit dem Rosmarinzweig ins Fett.

6

Jetzt gebt ihr den Fisch auf der Hautseite auch ins Fett. Bratet ihn solange an, bis die Haut sehr knusprig ist. Zwischenzeitlich löffelt ihr immer mal wieder das heiße Fett über die Oberseite vom Fisch, damit sie Geschmack annimmt und gart.

7

Ganz am Ende der Bratzeit wendet ihr den Fisch und bratet die Oberseite etwa eine Minute an.

8

Jetzt verteilt ihr das Gemüse auf 4 Teller und gebt jeweils einen Fisch darauf. Gebt noch eine Prise Salz und ein paar Tropfen frischen Zitronensaft darüber.

Gebratenes Wurzelgemüse mit Doradenfilet
(Visited 262 times, 1 visits today)

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.