AutorLarissa von Laryloves
BewertungSchwierigkeitMittel

Da ich mich immer mehr von den „Standard“-Grillrezepten wegebewegen möchte und hin zum kulinarischen Abenteuer, habe ich ein Focaccia aus Dinkelmehl zubereitet und es, statt im Backofen zu backen, auf den Grill gelegt. Und siehe da: Der Gill ist zu wesentlich höheren Temperaturen fähig als unser Ofen, was dazu führt, dass das Focaccia unten schön kross und oben schön fluffig wird. Wir backen unser Focaccia übrigens auf einem Pizzastein. Wer gerne grillt und Pizza mag, dem kann ich einen Pizza- oder auch Brotbackstein wärmstens empfehlen!

Dieses Rezept ist vegan, laktose- und glutenfrei!

Tweetspeichern

Ergibt4 Portionen
Vorbereitungszeit40 minGarzeit20 minGesamt Zeit1 Std.

 300 g Dinkelmehl
 200 ml lauwarmes Wasser
 ½ Würfel Frischhefe
 1 Prise Zucker
 ½ TL Salz
 6 schwarze Oliven
 50 g halbgetrocknete Tomaten
 Ein paar Zweige frischer Thymian
 Etwas Meersalz
 Olivenöl

1

Die Hefe und den Zucker in das lauwarme Wasser geben und so lange rühren, bis sich die Hefe aufgelöst hat.

2

Das Mehl in eine große Rührschüssel geben, das Salz hinzufügen und untermengen. Das Hefewasser dazugeben und mit dem Knethaken der Küchenmaschine 2-3 Minuten zu einem glatten Teig kneten. 3 EL Olivenöl hinzufügen und nochmal 2 Minuten kneten.

3

Die Rührschüssel abgedeckt an einen warmen Ort stellen und den Teig 30 Minuten gehen lassen, bis er schön aufgegangen ist.

4

In der Zwischenzeit könnt ihr die Oliven in Ringe schneiden, die Tomaten ein wenig zerkleinern und die Thymianblättchen abzupfen.

5

Nach der Gehzeit verteilen wir etwas Mehl auf der Arbeitsfläche, kneten den Teig nochmal kurz mit den Händen und bringen ihn dann mit einem Nudelholz in eine ovale Form. So lange ausrollen, bis der Teig ca. 1,5 cm dick ist. Je dicker der Teig, desto fluffiger das Ergebnis.

6

Nun geben wir nochmal ca. 2 EL Olivenöl auf den ausgerollten Teig und verteilen es gleichmäßig mit den Händen, sodass der gesamte Teig eingerieben ist. Die Oliven- und Tomatenstückchen darauf verteilen, die Kräuter darüber streuen und alles ein bisschen mit den Fingern andrücken. Eine Prise Meersalz darüber verteilen. Wenn ihr das Focaccia nun auf ein mit Backpapier ausgelegtes Brett legt, habt ihr später keine Probleme es auf den Grill (oder in den Ofen) zu bekommen

7

Nun den Grill vorheizen. Es macht gar nichts wenn das Brot nochmal ein wenig liegen bleibt. Je länger ein Hefeteig ruht, desto fluffiger wird er später, also braucht ihr euch hier nicht zu beeilen.

8

Sobald der Grill vorgeheizt ist, das Focaccia auf den Pizzastein geben und ca. 20 Minuten grillen. Immer mal kontrollieren, dass der Boden schön goldbraun bleibt und nicht anbrennt. (Falls ihr euch doch gegen den Grill und für den Ofen entscheidet, könnt ihr den Ofen einfach auf 200 Grad vorheizen und ebenfalls ca. 20 Minuten backen). Wenn das Focaccia von oben ebenfalls goldbraun und der Teig in der Mitte nicht mehr roh ist (zum Test einfach mal mit dem Finger dagegen drücken. Wenn er nicht mehr stark nachgibt, ist er durch), könnt ihr es vom Grill nehmen, auf ein Brett legen und in kleinere Stücke scheiden. Dazu schmecken übrigens Salsiccias oder ein Tomate-Mozzarella-Salat. Guten Appetit!

Zutaten

 300 g Dinkelmehl
 200 ml lauwarmes Wasser
 ½ Würfel Frischhefe
 1 Prise Zucker
 ½ TL Salz
 6 schwarze Oliven
 50 g halbgetrocknete Tomaten
 Ein paar Zweige frischer Thymian
 Etwas Meersalz
 Olivenöl

Hinweise / Tipps

1

Die Hefe und den Zucker in das lauwarme Wasser geben und so lange rühren, bis sich die Hefe aufgelöst hat.

2

Das Mehl in eine große Rührschüssel geben, das Salz hinzufügen und untermengen. Das Hefewasser dazugeben und mit dem Knethaken der Küchenmaschine 2-3 Minuten zu einem glatten Teig kneten. 3 EL Olivenöl hinzufügen und nochmal 2 Minuten kneten.

3

Die Rührschüssel abgedeckt an einen warmen Ort stellen und den Teig 30 Minuten gehen lassen, bis er schön aufgegangen ist.

4

In der Zwischenzeit könnt ihr die Oliven in Ringe schneiden, die Tomaten ein wenig zerkleinern und die Thymianblättchen abzupfen.

5

Nach der Gehzeit verteilen wir etwas Mehl auf der Arbeitsfläche, kneten den Teig nochmal kurz mit den Händen und bringen ihn dann mit einem Nudelholz in eine ovale Form. So lange ausrollen, bis der Teig ca. 1,5 cm dick ist. Je dicker der Teig, desto fluffiger das Ergebnis.

6

Nun geben wir nochmal ca. 2 EL Olivenöl auf den ausgerollten Teig und verteilen es gleichmäßig mit den Händen, sodass der gesamte Teig eingerieben ist. Die Oliven- und Tomatenstückchen darauf verteilen, die Kräuter darüber streuen und alles ein bisschen mit den Fingern andrücken. Eine Prise Meersalz darüber verteilen. Wenn ihr das Focaccia nun auf ein mit Backpapier ausgelegtes Brett legt, habt ihr später keine Probleme es auf den Grill (oder in den Ofen) zu bekommen

7

Nun den Grill vorheizen. Es macht gar nichts wenn das Brot nochmal ein wenig liegen bleibt. Je länger ein Hefeteig ruht, desto fluffiger wird er später, also braucht ihr euch hier nicht zu beeilen.

8

Sobald der Grill vorgeheizt ist, das Focaccia auf den Pizzastein geben und ca. 20 Minuten grillen. Immer mal kontrollieren, dass der Boden schön goldbraun bleibt und nicht anbrennt. (Falls ihr euch doch gegen den Grill und für den Ofen entscheidet, könnt ihr den Ofen einfach auf 200 Grad vorheizen und ebenfalls ca. 20 Minuten backen). Wenn das Focaccia von oben ebenfalls goldbraun und der Teig in der Mitte nicht mehr roh ist (zum Test einfach mal mit dem Finger dagegen drücken. Wenn er nicht mehr stark nachgibt, ist er durch), könnt ihr es vom Grill nehmen, auf ein Brett legen und in kleinere Stücke scheiden. Dazu schmecken übrigens Salsiccias oder ein Tomate-Mozzarella-Salat. Guten Appetit!

Dinkel-Focaccia vom Grill
(Visited 507 times, 1 visits today)

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.