AutorSascha Lauterbach
BewertungSchwierigkeitEinfach

Schulspeisung à la DDR: Das Jägerschnitzel mit Tomatensoße und Spirelli-Nudeln ist ein echter Klassiker.
Das Jägerschnitzel zählt zu den bekanntesten Gerichten der ehemaligen DDR. Gemeint ist damit allerdings kein Kalbs- oder Schweineschnitzel mit einer Pilzsoße, so wie wir es heute kennen, sondern vielmehr panierte Jagdwurstscheiben mit Nudeln in einer Tomatensoße.
Die Kunst war es damals, aus einfachen Zutaten ein leckeres Gericht zu zaubern. Daher hat sich das Jägerschnitzel etabliert, das noch heute von vielen gern gegessen wird und Erinnerungen weckt.
QVC Moderator Sascha Lauterbach verrät uns, wie er das ostdeutsche Kultgericht zubereitet.

Tweetspeichern

Ergibt4 Portionen
Vorbereitungszeit15 minGarzeit15 minGesamt Zeit30 min

Für die Jägerschnitzel
 4 fingerdicke Scheiben Jagdwurstca. 1cm großer Durchmesser, am besten vom Fleischer
 etwas Mehl
 12 Eier
 Semmelbrösel
 Butterschmalz, Butter oder Öl
Für die Nudeln mit Tomatensauce
 1 Gemüsezwiebel
 1 Knoblauchzehe
 120 g Butter
 23 EL Tomatenmark
 12 EL Mehl
 1 Ketchup
 1 passierte Tomaten stückig

1

Jagdwurstscheiben nacheinander in Mehl, verrührtem Ei und Semmelbröseln wenden. Wer mag, kann zwischen die Semmelbrösel noch Pfeffer oder Paprikapulver geben, aber zaghaft würzen. Die Panade fest andrücken, damit sie beim Braten nicht abfällt.

2

Butterschmalz in der Pfanne schmelzen. Die Wurstscheiben darin braun und knusprig braten.

3

Für die Sauce die Zwiebel in kleine Würfel schneiden und zusammen mit Öl oder Butter bzw. Butterschmalz in einer größeren Pfanne oder Topf glasig dünsten. Tomatenmark und Mehl hinzugeben und vorsichtig aber nicht zaghaft anschwitzen.

4

Mit so viel Wasser auffüllen, dass sich eine sämige Konsistenz bildet. Die Flasche Ketchup dazugeben und kurz aufkochen. Ich gebe noch 1 Packung passierte Tomaten (stückig) dazu. Ca. 10-15 Minuten köcheln.

5

Dann mit etwas Salz, Pfeffer, Zucker und nach Belieben mit Bärlauch oder anderen Kräutern abschmecken.

6

Parallel die Nudel gemäß Packungsvorgaben, meist ca. 12 Minuten, al dente garen.

7

Dann Nudeln, Sauce und Jägerschnitzel zusammen servieren. Guten Appetit!

KategorieSchlagworte,

Zutaten

Für die Jägerschnitzel
 4 fingerdicke Scheiben Jagdwurstca. 1cm großer Durchmesser, am besten vom Fleischer
 etwas Mehl
 12 Eier
 Semmelbrösel
 Butterschmalz, Butter oder Öl
Für die Nudeln mit Tomatensauce
 1 Gemüsezwiebel
 1 Knoblauchzehe
 120 g Butter
 23 EL Tomatenmark
 12 EL Mehl
 1 Ketchup
 1 passierte Tomaten stückig

Hinweise / Tipps

1

Jagdwurstscheiben nacheinander in Mehl, verrührtem Ei und Semmelbröseln wenden. Wer mag, kann zwischen die Semmelbrösel noch Pfeffer oder Paprikapulver geben, aber zaghaft würzen. Die Panade fest andrücken, damit sie beim Braten nicht abfällt.

2

Butterschmalz in der Pfanne schmelzen. Die Wurstscheiben darin braun und knusprig braten.

3

Für die Sauce die Zwiebel in kleine Würfel schneiden und zusammen mit Öl oder Butter bzw. Butterschmalz in einer größeren Pfanne oder Topf glasig dünsten. Tomatenmark und Mehl hinzugeben und vorsichtig aber nicht zaghaft anschwitzen.

4

Mit so viel Wasser auffüllen, dass sich eine sämige Konsistenz bildet. Die Flasche Ketchup dazugeben und kurz aufkochen. Ich gebe noch 1 Packung passierte Tomaten (stückig) dazu. Ca. 10-15 Minuten köcheln.

5

Dann mit etwas Salz, Pfeffer, Zucker und nach Belieben mit Bärlauch oder anderen Kräutern abschmecken.

6

Parallel die Nudel gemäß Packungsvorgaben, meist ca. 12 Minuten, al dente garen.

7

Dann Nudeln, Sauce und Jägerschnitzel zusammen servieren. Guten Appetit!

DDR-Jägerschnitzel mit Tomatensoße und Spirelli-Nudeln
(Visited 661 times, 1 visits today)

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.